Ferien ohne Koffer

In Paderborn bewunderten wir die neu gestaltete Gau-Kirche und statteten Mutter M. Clara einen Besuch im Dom ab.

In Paderborn bewunderten wir die neu gestaltete Gau-Kirche und statteten Mutter M. Clara einen Besuch im Dom ab.

Endlich war es wieder soweit: „Ferien ohne Koffer“ für unsere älteren Schwestern wurden wieder unterstützt von unseren Koinonia-Geschwistern, einigen ehrenamtlichen Helfern und Alltagsbegleiterinnen. So gab es Sing- und Spielrunden, Ausflüge in den Garten oder in die Stadt und „Abkühlung“ durch leckeres Eis.

Bei den Ferien ohne Koffer gab es Sing- und Spielrunden, Ausflüge in den Garten oder in die Stadt.

Bei den Ferien ohne Koffer gab es Sing- und Spielrunden, Ausflüge in den Garten oder in die Stadt.

Nach einem Café-Besuch in Paderborn bewunderten wir die neu gestaltete Gau-Kirche und statteten Mutter M. Clara einen Besuch im Dom ab. In der Bartholomäuskapelle sangen wir wie die Engel, einfach himmlisch! An der Abdinghofkirche vorbei, ging es weiter zu den Paderquellen bzw. in die Fußgängerzone, um nach ein paar Schnäppchen Ausschau zu halten. So kann man Ferien aushalten!

Besuch auf dem Flyenhof in Etteln.

Besuch auf dem Flyenhof in Etteln.

Ein Höhepunkt für alle war sicher der Flyenhof in Etteln. An einer Fischerhütte – mit Blick auf einen Teich – ließen sich alle Kaffee und Kuchen munden, bevor es dann in die Reithalle ging. Hubertus Schmidt aus der Verwandtschaft von Schwester M. Beate erläuterte, wie auf dem Hof Pferde und Jockeys aus aller Welt trainiert werden.

Nach diesen interessanten Ausführungen und „Darbietungen“ machten wir auch noch eine „Visite“ im Pferdestall. Begeistert und voll munteren Erzählens kehrten wir wieder heim und ließen den Abend mit einem köstlichen Picknick im Exerzitienrefektor ausklingen.
Am letzten Tag sahen wir uns noch einmal alle Fotos an, um das Erlebte nachklingen zu lassen.

Zum guten Schluss kramte Schwester M. Birgit ihr Akkordeon hervor und spielte schwedische Sommerlieder. Dazu wurde mit und ohne Rollator bzw. Rollstuhl getanzt. So freuen sich alle schon auf die „Ferien ohne Koffer“ im nächsten Jahr.

Schw. M. Alexandra

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.